Arbeitskreis Familie und Beruf

Das Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" ist von Anfang an eines der zentralen Themen des Familienbeirats. Der Arbeitskreis Familie und Beruf besteht seit Juli 2006 und wird getragen von Mitgliedern des Familienbeirats sowie externen MitarbeiterInnen aus Wirtschaft, Verwaltung und sonstigen Einrichtungen. Die Externen liefern dabei wertvolles Know-How, Kontakte und Erfahrungen für die erfolgreiche Arbeit des Familienbeirats. Der Arbeitskreis trifft sich ca. 4 – 5 Mal pro Jahr. In zwangloser Atmosphäre werden Informationen ausgetauscht und Anregungen weitergegeben. Es werden aktuelle Themen diskutiert, aber auch Projekte initiiert und Stellungnahmen zu aktuellen Themen abgegeben.

Folgende Einrichtungen arbeiten kontinuierlich mit im Arbeitskreis:
  • Agentur für Arbeit (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt)
  • bfz (diverse Abteilungen)
  • Erzdiözese Bamberg (Gleichstellungsbeauftragte)
  • Familienbeauftragte der Stadt Bamberg (Leitung des AK)
  • Familienbeirat der Stadt Bamberg
  • Familienbund der Katholiken
  • Firmenvertreterin (Personalleitung)
  • Gleichstellungsstelle der Stadt Bamberg
  • Institut für Familienforschung an der Uni Bamberg
  • Koordinierungsstelle für Beiräte und Beauftragte der Stadt Bamberg
  • Personal- und Organisationsamt der Stadt Bamberg
  • Universität Bamberg (Eltern-Service-Büro)
  • Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg

Der Arbeitskreis beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Inhalten und initiierte folgende Projekte:
  • Regelmäßiger Austausch über Aktivitäten zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf, auf Ebene der beteiligten Einrichtungen, auf kommunaler und regionaler Ebene sowie auf Ebene der Metropolregion.
  • Projekt „Bamberger Ferienabenteuer“ initiiert
  • Anstoß gegeben zur Gründung eines Unternehmernetzwerkes zur familienfreundlichen Personalpolitik nach dem Vorbild von Nürnberg (umgesetzt im Rahmen der WiR Bamberg Forchheim: WiR Unternehmen Familie)
  • Mitarbeiterbefragung zur Familienfreundlichkeit der Stadt Bamberg angeregt (nach dem Vorbild der Erzdiözese) – Auswertung der Befragung durch das ifb (Kontakt hergestellt)
  • Übersicht angeregt über alle Mittagsbetreuungsangebote für Grundschulkinder auf der Homepage der Stadt Bamberg (wird 2x pro Jahr aktualisiert)
  • Verbesserung der Notfall- und Randzeitenbetreuung angeregt (bislang leider erfolglos)
  • Verbesserung der personellen Ausstattung der städtischen Tagespflege angeregt (wurde 2012 von der Stadt umgesetzt)
  • Information und Diskussion zu verschiedenen Themen, wie z.B. Kinderbetreuung in Bamberg, Elder Care, Prekäre Arbeitsverhältnisse, Welcome Center der Uni Bamberg, Equal Pay Day, Auditierung der Uni Bamberg, Teilzeitausbildung, Nefa-Netzwerke für Alleinerziehende, Führungskräfteworkshop der Stadt Bamberg, usw.
  • Laufende Information des Instituts für Familienforschung an der Uni Bamberg über aktuelle Ergebnisse relevanter Forschungsprojekte (z.B. Berufsrückkehr von Müttern mit Kleinkindern, Familienpolitik im europäischen Ausland, usw.)
  • Gemeinsamer Besuch der Wanderausstellung der Firma Bosch „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“
  • Aktionstag in der Fußgängerzone zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“
  • und vieles mehr ……
Vielleicht haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie möchten in unserem Arbeitskreis mitarbeiten?
Weitere Informationen erhalten Sie hier:
 
Gisela Filkorn,
Familienbeauftragte der Stadt Bamberg
Rathaus Geyerswörth ,Geyerswörthstr. 3
Tel. 0951-87-1894
E-Mail:
familienbeauftragte@stadt.bamberg.de
Facebook: Familienbeauftragte Gisela Filkorn