Die psychologische Begutachtung in Verfahren vor dem Familiengericht

Informationsveranstaltung für Eltern am Mo 09.11.2015

am 05.11.2015

Eltern sind verantwortlich für die Erziehung ihrer Kinder.
Es gibt jedoch immer wieder Konstellationen, in denen die beiden Eltern sich streiten oder das „staatliche Wächteramt“ - sprich Jugendamt – aktiv werden muss.

Das Familiengericht kann in solchen Situationen ein psychologisches Sachverständigengutachten in Auftrag geben.
 

Eltern fragen sich dann: Was macht eigentlich der Gutachter, wie geht er vor? Wie kommt er zu seinem Urteil?  Wie verbindlich sind seine Aussagen? Kann ich als Elternteil Einspruch gegen das Gutachten erheben? Wie lange dauert eine Begutachtung? Wer alles wird befragt? Wer zahlt den Gutachter? usw.

Der Familienbeirat hat zur Information von interessierten Eltern einen erfahrenen Gutachter von der GWG Nürnberg eingeladen.
Herr Lutz Wallisch (Dipl.Psych., Dipl.Päd., Dipl.Sozpäd.) wird am Mo 09.11.2015 19 Uhr
einen kurzen Vortrag über den Ablauf einer psychologischen Begutachtung halten; er wird darauf eingehen, was wichtig dabei ist und was die Rechte und Pflichten der Eltern sowie des Sachverständigen sind. Er steht dann für Fragen zu Verfügung.

Die Informationsveranstaltung findet im Konferenzraum des Rathauses Geyerswörth
(am Ende des Innenhofparkplatzes) statt, der Eintritt ist frei.



zurück zur Übersicht